Kliniksuche.at

Qualitätsdaten

Einrichtungen gefunden

  • mehrere Standorte
  • ein Standort

Anzahl Fälle

    • Anzahl Fälle

Herzfehler OP Kinder Innsbruck

Das Herz ist ein muskuläres Hohlorgan, in etwa faustgroß und wiegt 300-500 Gramm. Es besteht aus vier Räumen – zwei Vorhöfen (Atrien) und zwei Kammern (Ventrikeln). Das Organ funktioniert als Saug-Druck-Pumpe und ermöglicht damit die Blutzirkulation in unserem Körper. Die vier Herzklappen dienen als Einlass- oder Auslassventile und sorgen dafür, dass das Blut in die richtigen Bahnen fließt. Die Herzklappen heißen Trikuspidalklappe, Mitralklappe, Pulmonalklappe und Aortenklappe.

Zu den häufigsten Organfehlbildungen bei Kindern zählen die angeborenen Herzfehler. Kleine Defekte können sich auch selbstständig wieder verschließen. Häufig ist jedoch eine Behandlung (Medikamente, Angiographie oder Operation) notwendig.

Der häufigste angeborene Herzfehler ist der Ventrikelseptumdefekt (VSD, auch Kammerseptumdefekt genannt). Bei diesem Defekt besteht zwischen den beiden Kammern (Ventrikeln) in der Kammerscheidewand ein Loch. Die Größe des Lochs ist ausschlaggebend für die Schwere der Symptome beim Säugling. Ist das Loch klein, besteht trotz Herzgeräuschen keine Kreislaufbelastung und das Loch verschließt sich ohne Zutun. Größere Löcher in der Kammerscheidewand werden mit einer Naht oder einem Patch verschlossen. Dies ist notwendig, wenn beim Säugling die Belastbarkeit (vermehrtes Schwitzen, hohe Atemfrequenz, Trinkschwierigkeiten) sehr reduziert ist und dadurch Kreislaufprobleme bestehen.

Das Krankenhaus, das in Innsbruck Kinder mit Herzfehler behandelt und bei Bedarf auch eine OP durchführt, ist in unserer Kliniksuche angeführt.

zum Seitenanfang