Kliniksuche.at

Qualitätsdaten

Einrichtungen gefunden

  • mehrere Standorte
  • ein Standort

Anzahl Fälle

    • Anzahl Fälle

Hüftprothese Steiermark

Welche Untersuchungen müssen vor einer Hüftoperation in der Steiermark gemacht werden? Zum Thema gibt es bundesweite Vorgaben. Diese Bundesqualitätsleitlinie zu Untersuchungen vor Operationen (Präoperative Diagnostik) ist auf der Website des Gesundheitsministeriums verfügbar.

Das Wichtigste auf einen Blick: Vor einer geplanten Hüftprothese in der Steiermark sollen unnötige Routineuntersuchungen vermieden werden. Die wichtigsten Untersuchungen zur Einschätzung des Risikos bei einer Hüftoperation sind 1. die Erhebung der medizinischen Vorgeschichte und 2. die Durchführung einer körperlichen Untersuchung. Man unterscheidet zwischen leichten und schweren Eingriffen. Bei gesunden Patientinnen/Patienten und leichten Eingriffen reichen eine genaue Befragung und eine körperliche Untersuchung aus. Ein Lungenröntgen oder eine Laboruntersuchung helfen in diesem Fall nicht, das Operationsrisiko besser einschätzen zu können.

Alle Vorbefunde sollen zur Voruntersuchung und zur Hüftoperation in der Steiermark mitgebracht werden. Dazu zählt zum Beispiel auch der Blutgruppenausweis. Vor einer geplanten Operation werden Untersuchungen durchgeführt, um festzustellen, ob die Patientin bzw. der Patient operiert werden kann oder nicht. Mögliche Risiken sollen dadurch so rasch wie möglich erkannt werden. Durch geeignete Schritte kann darauf rechtzeitig reagiert werden. Damit sollen die Sicherheit und das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten und der Erfolg der Behandlung gewährleistet werden. Die Untersuchungen zur Risikobeurteilung können entweder im Krankenhaus (Präanästhesieambulanz) oder bei einer niedergelassenen Ärztin bzw. einem niedergelassenen Arzt für Allgemeinmedizin, Innere Medizin oder Anästhesiologie und Intensivmedizin durchgeführt werden.

Die abschließende Freigabe zur Hüftoperation erfolgt immer durch eine Fachärztin oder einen Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

zum Seitenanfang